RSV Lahn-Dill 2 macht weiteren Schritt Richtung Meisterschaft

 Die Reserve gewinnt beide Spiele souverän und darf sich über die vorzeitige Herbstmeisterschaft freuen.

 

Rhine River Rhinos 2 – RSV Lahn-Dill 2  28 :67 (16:34)

Der RSV Lahn-Dill 2 startet nervös in das Spiel. Im ersten Viertel lassen die Verteidigung und die Trefferquote zu wünschen übrig. Folgerichtig verliert das Team um Kapitän Fabian Gail das erste Viertel knapp mit 14:12. Im  2. Viertel stellt Trainer Hans Groll auf eine offensive Pressverteidigung um. Diese taktische Variante zeigte Wirkung. Wiesbaden 2 wurde zu schweren Würfen gezwungen. Aus der Presse resultierten viele Ballgewinne, die zu Fastbreak Punkten führten. Die Wurfquote war zwar nicht besonders gut, aber die Reserve des RSV hatte den Größenvorteil und konnte sich somit immer wieder die Rebounds sichern, um viele weitere Chancen zu kreieren. Alle Spieler kamen zum Einsatz und hatten nach Spielschluss ein breites Grinsen auf dem Gesicht.

Lahn-Dill: Dirk Köhler (22), Marco Zwerger (20), Sebastian Arras (12), Fabian Gail (11), Cara Zoe Loh (2), Carsten Strack, Marlena Schön, René Pauli, Sarah Heibutzki, Lukas Brück, Zacharias Wittmann

 

RSV Lahn-Dill 2 – Breisgau Baskets 69:31 (36:8)

Im zweiten Spiel wurde von Beginn an die Presse angewendet. Es kam zu vielen leichten Körben. Die Freiburger schafften es oftmals nicht, den Angriff in 24 Sekunden abzuschließen. Die Wurfquote des RSV 2 war auch in diesem Spiel nicht überragend, aber auch in diesem Spiel hat der RSV Lahn-Dill 2 die Rebound-Überlegenheit.  Trainer Groll rotierte, sodass jeder Spieler zum Einsatz kam. Vier Spieler des RSV Lahn-Dill 2 punkteten zweistellig. Die Wetzlarer holten sich somit im achten Spiel den 8. Saisonsieg und dürfen weiter von der Meisterschaft träumen.

Lahn-Dill: Dirk Köhler (23), Marlena Schön (12), Marco Zwerger (12), Zacharias Wittmann (10), Fabian Gail (6), Sebastian Arras (6), Lukas Brück, Sarah Heibutzki, Cara Zoe Loh, René Pauli, Carsten Strack

Schreibe einen Kommentar